Gesamtschule Osterfeld

Schule kultureller Vielfalt
 

Welcome to London!

Sie finden hier zunächst den Bericht zur London-Fahrt auf deutsch. Im Anschluss folgt der Bericht auf englisch.

Zusammen mit Herrn Hofmann, Frau Rohr und Herrn Krämer unternahmen ein Teil der Schüler und Schülerinnen der Q2 der Gesamtschule Osterfeld eine Studienreise nach London in die wohl bekannteste Großstadt Englands. Zusammen mit einer weiteren Klasse eines Gymnasiums und unserem Busfahrer Thomas traten wir die Reise zusammen in unserem „Tour Bus“ an. Auch wenn die Hinreise für viele sehr strapazierend war, so konnten wir auf der Überfahrt von Frankreich nach England einen schönen Sonnenaufgang bewundern.Bei der Ankunft an unserem Hostel hieß es für uns in eine von vielen „Walking Tours“ die Innenstadt und die Sehenswürdigkeiten Londons zu begutachten.  Auf unseren Weg zur Tower Bridge kamen wir an „The Shard“ dem höchsten Gebäude der EU vorbei, mit 310 Metern und dessen Bauart sticht dieses besonders hervor.

Es folgte ein Themsespaziergang wo wir viele historische Bauwerke bewunderten unter anderem auch die Tower Bridge. Mit der „Underground“ ging es dann zur Bond Street eine große Einkaufsstraße mit einigen Straßenmusikern und Künstlern die für eine heitere ausgelassene Stimmung sorgten. Bald dann hieß es für uns zurück zum Hostel um unsere Räumlichkeiten für die Woche kennenzulernen. So gab es für uns genug Platz in den Aufenthaltsräumen um auch bis spät in den Abend noch gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen.

Am Montag dann folgte ganz im Sinne Shakespeares ein Workshop im Globe Theatre. In einem für Shakespeares Zeit typischen Theater präsentierte unser Guide uns wichtige Fakten rund um Shakespeare und seine Werke. Dazu erklärte und zeigte er uns wie in der Zeit Shakespeares mit wenigen Mitteln und Requisiten die jeweiligen Werke aufgeführt worden sind.

Weiter ging es Richtung Buckingham Palace die Residenz des britischen Monarchen in London. Er dient als Wohnung für Queen Elisabeth II. und Prinz Philip aber auch für offizielle Staatsanlässe.

Langsam aber schritt die Zeit voran, und so trafen wir uns um ein letztes Mal gemeinsam essen zu gehen. Somit ließen wir den letzten Abend in England in Ruhe ausklingen. Von dort aus hieß es dann zu unserem Bus und dann zurück nach Deutschland.

Mit einem letzten Blick auf London hieß es dann schließlich Goodbye.

Aber als Erinnerung an unsere Reise bleiben nicht nur die vielen Bilder, sondern auch die vielen Erlebnisse die wir mit dem ganzen Team hatten.

Am Donnerstag war es dann Zeit es für uns die Koffer zu packen und auszuchecken, doch noch hieß es nicht zurück nach Deutschland. Mit dem roten Doppeldecker ging es erstmal dann Richtung Westminster Abbey, einerseits bekannt durch den Big Ben. Doch leider befindet sich dieser in einer Renovierungsphase und uns blieb der volle Anblick verwehrt. Aber England bot ja nicht nur den Big Ben.

Am Mittwoch dann hieß es raus aus London, und auf nach Brighton an die Küste Englands. Dort hatten wir Zeit uns erstmal alles Richtig anzusehen. Am interessantesten war wohl der Brighton Pier mit verschiedensten Freizeitmöglichkeiten.

Doch wir waren nicht nur wegen des Piers hier. Wir besuchten zudem den Royal Pavilion, den exotischsten Palast Europas. Nach dem Vorbild indischer Mogulpalästen ließ Georg IV. dieser König des Vereinigten Königreich Großbritannien und Irland war, ihn 1815-1822 erbauen. Die Innenausstattung wiederrum ist im chinesische Stil gehalten. Mit unserem elektronischen „Guide“ ging es dann durch die Gänge und Räume des Royal Pavilion.

In Kleingruppen ging es dann weiter, bis zur Rückfahrt nach London.

Mit dem Besuch der Modern Tate Gallery hatten wir die Möglichkeit von oben auf London herabzublicken. Von dort konnte man sich ein gutes Bild machen wie gigantisch London eigentlich ist.Nun ging es für uns wieder ganz nach unten in die „Underground“ nämlich Richtung Camden Market.

Der Camden Market bekannt für seine kleinen Märkte verblüffte uns durch seine Vielseitigkeit, es gab nicht nur das „typisch“ Englische zu sehen, sondern auch vielerlei Kulinarische Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern und Nationen.

Dann am Dienstag folgte die nächste „Walking tour“ quer durch London unser Guide Tanjel Serpemen führte uns durch die Straßen Londons und zeigte uns Orte die man im Alltag kaum wahrnimmt. So versteckte sich zwischen den Hochhäusern ein Denkmal für die Menschen die ihr Leben gaben um andere Menschen zu retten. Ebenso folgten wir ihn durch die Straßen ins Bankenviertel und zur ersten Börse in England. Mit dem Abschluss bei einem Fleischmarkt hieß es dann für einige in Kleingruppen die Stadt Londons zu erforschen oder eine klassische englische Tea Time zu erleben. Am Abend ging es dann nochmal raus ins Kino zu „Kingsman: The Golden Circle“.

Ein Bericht von Marvin Janßen, Q2

 

Together with Mr. Hofmann, Mrs. Rohr and Mr. Krämer some of the pupils of the Q2 of the comprehensive school Osterfeld undertook a study trip to London in the most famous city of England.

Together with another class of high school students and our bus driver Thomas we started the journey together in our bus. Although the outward journey was very stressful for many, we were able to admire a beautiful sunrise on the crossing from France to England.

Upon arrival at our hostel we were asked to check out the city center and the sights of London in one of many "walking tours". On our way to the Tower Bridge, we passed "The Shard", the tallest building in the EU, with 310 meters.

It was followed by a Thames walk where we admired many historic buildings including the Tower Bridge. With the "Underground" we went to Bond Street a large shopping street with some street musicians and artists who made for a cheerful exuberant mood.

Soon it was time for us to go back to the hostel to get to know our rooms for the week. So, we had enough space in the common rooms to enjoy the evening of our first day in England.

On Monday, in the spirit of Shakespeare, a workshop at the Globe Theater followed. In the typical Shakespearean theater, our guide presented important facts about Shakespeare and his works. In addition, he explained and showed us how in the time of Shakespeare with few resources and props the respective works were performed.

With the visit of the Modern Tate Gallery we had the opportunity to look down on London from above. From there you got a nice view of ​​how gigantic London really is.

Then we went back down to the "Underground" to visit Camden Market.

Camden Market, known for its small markets, amazed us with its versatility, not only the "typical" English dishes to see, but also many culinary delights from different countries and nations.

Then on Tuesday, the next "Walking Tour" followed through London. Our guide Tanjel Serpemen took us through the streets of London and showed us several different places. For example, a monument was hidden among the skyscrapers for the people who gave their lives to save other people. As well, we followed him through the streets to the banking district and the first stock exchange in England. With the ending at a meat market it was time for us to explore the city of London or to experience a classic English Tea Time. In the evening we went out again to the cinema to see "Kingsman: The Golden Circle".

On Wednesday we left London, and went to Brighton to the coast of England. There we had time to see everything. Most interesting was probably the Brighton Pier with various recreational opportunities.

But we were not there because of the pier only. We also visited the Royal Pavilion, the most exotic palace in Europe. Following the example of Indian Mughal palaces, George IV former king of the England built it in 1815-1822. The interior is in Chinese style. Then we went through the corridors and rooms of the Royal Pavilion with our electronic "Guide".Later we discovered Brighton in small groups until we returned to London again.

On Thursday it was time for us to pack our bags and check out, but still it did not mean to go back to Germany yet. We first went to Westminster Abbey by bus, also known because of the Big Ben. Unfortunately, the Big Ben is in a renovation phase and we were denied seeing it properly. But England did not just offer Big Ben.

We continued to Buckingham Palace the residence of the British monarch in London. It serves as an apartment for Queen Elizabeth II and Prince Philip but also for official state events. We also passed Downing Street, where the Prime Minister lives.

Slowly, however, the time progressed, and so we met for a last dinner together

From there we went back to our bus and back to Germany.

With a last look at London we said Goodbye.

But not only the many pictures remain, but also the experiences we had with the whole team.

  

A report by Marvin Janßen, Q2