Gesamtschule Osterfeld

Schule kultureller Vielfalt
 

Parallelwelten und Zukunftsträume

Gleich zwei Eigenproduktionen der Literaturkurse der Jahrgangsstufe Q1 durften die Besucher des Literaturabends an der GSO am vergangenen Montag genießen.

Was wäre, wenn du eine Zauberkugel fändest, mit der du ungesteuert durch verschiedene Parallelwelten und -zeiten reisen könntest?

Wie wäre es, wenn du mal als Mann, mal als Frau, mal groß, mal klein, mal schwarz, mal weiß durch die Welt reist?

Könnte es sein, dass du in einer anderen Welt ein Pharao wärest?

Und könnte eine rote Zauberkugel tatsächlich eine unerschöpfliche Energiequelle sein, die die Menschheit auf Ewig nutzen könnte?

Diese und andere Fragen warfen die Schülerinnen und Schüler des Kurses von Frau Wedekind in ihrem Stück "Professor Weirds Reise durch die Welten" auf. In kleinen Szenen die durch das Konzept einer Welt- und Zeitreise miteinander verknüpft wurden, wurde gesungen, getanzt, gekämpft und geträumt - und für das Publikum gab es jede Menge zu Lachen.

 

Im Anschluss machten wir einen Zeitsprung und durften der Abiturfeier des Literaturkurses von Herrn Klasen teilnehmen. Mit ihrem Stück "Der Puffreis und das Leben" ermöglichten uns die Schüler einen Blick in ihre Zukunftswünsche und reflektierten dabei darüber, welche Pläne realistisch sind, wofür es sich zu kämpfen lohnt und was eigentlich wirklich wichtig ist im Leben. Ausgehend von ihren Träumen und Wünschen entwickelten sie kleine mal lustige, mal sozialkritische Szenen.

War die Zeit an der GSO schön oder anstrengen?

Hören wir einander ausreichend zu?

Sind wir einander wichtig?

Sollten wir auch mal an Andere denken?

Und bekommen wir eigentlich mit, was bei unseren Mitmenschen so los ist?

Am Ende wurde klar: man sollte sich selbst nicht immer zu ernst nehmen und auch einfach mal Seifenblasen pusten und mit Puffreis werfen.