Gesamtschule Osterfeld

Schule kultureller Vielfalt
 

Schulkunst im CentO

Die Klasse 7d der Gesamtschule Osterfeld stellt ihre Kunstwerke der Thalia Buchhandlung für eine Ausstellung zur Verfügung.

 

Sechs Wochen lang haben sie im Kunstunterricht gebastelt, geschraubt, geklebt, gewerkelt, damit an diesem Tag alles perfekt ist: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7d der Gesamtschule Osterfeld haben am vergangenen Mittwoch ihre Ausstellung zu dem Jugendroman „Die Auserwählen im Labyrinth“ (Maze Runner) von James Dashner in der Thalia-Filiale im CentrO eröffnet.

Alle wichtigen Orte, Figuren und Besonderheiten des Romans haben die Kinder in Kleingruppen nach  der Romanvorlage aus dem Deutschunterricht und nach ihrer Phantasie gebastelt: Ein großer Nachbau der Lichtung und des Labyrinths, Steckbriefe der Protagonisten, die Griewer, ein Lexikon zu der eigenen Sprache auf der Lichtung und eine Sammlung zum großen Thema, der Angst. Dafür war viel Vorbereitung und Teamarbeit nötig. „Aber gerade die Zusammenarbeit in der Gruppe hat Spaß gemacht“, erklärt der Schüler Joel Kohnen (13), der mit seiner Gruppe die Lichtung entworfen und gebaut hat. Auch der Unterstützung des Fördervereins der GSO sowie der Holzspende von Hornbach in Osterfeld ist zu verdanken, dass die Schüler alle Ideen auch materiell in die Tat umsetzen konnten.

Joel K. baut die Lichtung auf.

Meltem Özgün legt das Lexikon der Lichter für die Besucher bereit.


              „Es ist eine tolle Aktion“, findet die stellvertretende Filialleitung Beatrice Plümer. „Dass die Schüler über diese kreative Auseinandersetzung mit dem Buch eine Affinität zu Büchern kriegen, ist super.“ Ein ganzes Schaufenster und eine Ausstellungsfläche im Laden wurde den Schülern für ihre Kunstwerke zur Verfügung gestellt. Jede Gruppe konnte selber entscheiden, wie und wo sie ihr Kunstwerk in Szene setzen wollen.  

„Ich bin sehr zufrieden“, grinst Joel über das ganze Gesicht, während er die Lichtung auf der Ausstellungsfläche aufbaut. „Es ist bei allen wirklich was richtig Tolles rausgekommen.“ Auch die anderen Kinder stehen am Ende zufrieden strahlend vor ihrem fertigen Schaufenster. „Super!“, sind sich alle einig.

 

Natalie Rohr, Klassenlehrerin 7d