Gesamtschule Osterfeld

Schule kultureller Vielfalt
 

Musischer Abend an der GSO

Musischer Abend an der GSO heißt die öffentliche Vorstellung von Unterrichtsergebnissen des Fachbereichs Darstellen und Gestalten und von Einstudierungen musischer Arbeitsgemeinschaften.
Musische Abende finden mindestens einmal im Jahr statt, zumeist gegen Ende des Schuljahres. Sie geben Mitschülern, Eltern, Lehrern und Gästen Einblick in die Vielfalt der Angebote und der Arbeit im musischen Bereich.
Die Präsentation vor einem Publikum ist für die Schülerinnen und Schüler des Kurses verpflichtend. Das Auftreten vor einem Publikum ist eine Herausforderung, bietet die Chance zur Erfolgsbestätigung und zur Stärkung des Selbstwertgefühls und wirkt somit positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen.

Musischer Abend 2007

Komm mit nach Afrika – so die Aufforderung der Gruppe WP - Darstellen und  Gestalten des 7. Jahrgangs gleich zu Beginn des diesjährigen Musischen Abends.Sie entführte die  zahlreich erschienenen Zuschauer zunächst mit selbst vorproduzierten Klangcollagen, später live mit Trommeln, Tänzen und Gesang unter die glühende Sonne Afrikas – passend dazu die schwülen Temperaturen in der überfüllten GSO-Aula.Im Hintergrund waren die Maskenbildnerinnen des Kurses des 9.Jahrgangs mit beteiligt am Erscheinungsbild der afrikanischen Trommler und Tänzerinnen, die sie mit einfachen, aber zugleich fantasievollen Kostümen und Gesichts-Masken ausstatteten. Beide Gruppen arbeiteten unter der Leitung von Frau Henke-Fölting und Herrn Flacke.Mit heißen Rhythmen und bunten Kostümen ging es danach optisch-musikalisch zum nächsten Kontinent, nach Brasilien, mit der Samba-Batucada-Band des 8. Jahrgangs unter der  Leitung von Frau Peitz und  Herrn Meier.Einen kleinen Ausflug in die Welt des Zirkus boten dann die Jüngsten des DG-Fachbereichs im 6. Jahrgang mit einer Tiermasken-Parade und Boden-Akrobatik, angeleitet durch Herrn Fölting.Mit dem selbstgeschriebenen Theaterstück www.lustig.de wagte der 10. Jahrgang unter der Regie von Frau Heinrich und Herrn Meier einen satirischen Ausblick in die zukünftige Schulwirklichkeit des Jahres 2030. Zwischendurch zeigten Tanzgruppen verschiedener Arbeitsgemeinschaften der Jahrgänge 5 bis 7 moderne Formationstänze – einstudiert von Frau Ünly - zu angesagten Rhythmen aktueller Jugendmusik.  Zum Ausklang des zweieinhalbstündigen Programms heizte die neuformierte GSO-Lehrerband, verstärkt durch den Jung-Percussionisten  Mehraab aus der 5e an den Congas, noch einmal kräftig ein. Das begeisterte Publikum dankte mit tosendem Applaus.