Gesamtschule Osterfeld

Schule kultureller Vielfalt
 

Katholische Religion - Leistungsbewertung

Unabhängig von der individuellen Glaubenseinstellung der Schülerinnen und Schülern erfolgt die Leistungsbewertung im Religionsunterricht. Es gilt die im Unterrichtsprozess erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu beurteilen. Basierend auf curricularen Vorgaben trägt die Leistungsbewertung der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler Rechnung. Das individuelle Vermögen der Schülerinnen und Schüler bedenkend werden Leistungsmerkmale aus unterschiedlichen Leistungsbereichen zur Notenfindung herangezogen.  Die Fachgruppe Katholische Religionslehre der GSO hat in der Sek. I folgende Bewertungskriterien festgelegt:

Mitgestaltung des Unterrichtsgeschehens (bis zu 80 %)
a) Beteiligung am Unterrichtsgespräch - Quantität und Qualität,
b) Beteiligung an kooperativen Lernformen - Planung, Prozess, Ergebnis, Präsentation,
c) Beteiligung an darstellenden und künstlerischen Darbietungen - Planung, Prozess, Ergebnis, Präsentation

Heftführung (bis zu 20 %)
Vollständigkeit, Selbstständigkeit der Beiträge, formale Kriterien

Schriftliche Übungen (bis zu 10 %)
Lernzielkontrollen, schriftliche Ausarbeitung einzelner Aufgaben